Skip to content

Wird Gott mir helfen, in meiner Situation zu erkennen wie ich handeln soll?

Als Christ möchte ich gerne ein guter Mensch sein und anderen helfen. Doch inmitten meiner gutgemeinten Werke und Absichten erlebe ich es immer wieder, dass Dinge wie Egoismus und Ungeduld in mir hervorkommen. Ich schaffe es einfach nicht, immer freundlich und gut zu anderen zu sein.

Als Christ möchte ich gerne ein guter Mensch sein und anderen helfen. Doch inmitten meiner gutgemeinten Werke und Absichten, erlebe ich es immer wieder, dass Dinge wie Egoismus und Ungeduld in mir hervorkommen. Ich schaffe es einfach nicht,  immer freundlich und gut zu anderen zu sein, gerade dann, wenn ich unter Druck stehe und nicht alles nach meinen Vorstellungen läuft.

Ich begreife, dass ich Hilfe benötige, um ein Leben zu führen in Güte anderen gegenüber und wohlgefällig für Gott. Nur – woher soll diese Hilfe denn kommen? Wird Gott mir helfen, in meiner Situation zu erkennen wie ich handeln soll?

Ich lese in 2.Timotheus 2,19. Dort steht: “Der Herr kennt die Seinen….”. Das ist ein enormer Trost für mich! Ich glaube von ganzem Herzen,  dass Gott mich kennt und für mich sorgt. Mir ist klar, dass er mir helfen will – er möchte, dass es gelingt!

Auf welche Weise hilft Gott mir?

Nun stellt sich mir die Frage: »Auf welche Weise hilft Gott mir?» Ich kann doch nicht einfach so dasitzen in meiner eigenen Schwachheit und meine Unzulänglichkeiten beklagen, in der Hoffnung, dass irgendetwas geschieht. Das bringt mich nicht weiter. Nein, ich bitte Gott um Kraft und Stärke, gerade die Gedanken zu überwinden, die mich davon abhalten, anderen Menschen Gutes zu tun.

Ich kann nicht einfach so dasitzen in meiner eigenen Schwachheit und meine Unzulänglichkeiten beklagen, in der Hoffnung, dass irgendetwas geschieht.

Während Jesus hier auf Erden lebte machte er genau die gleichen Erfahrungen mit seinen Schwachheiten. Doch er wußte um den Ernst jeder einzelnen Situation; ihm war bewusst, dass er es nicht auf die leichte Schulter nehmen durfte, wenn er imstande sein wollte zu siegen. “Und er hat in den Tagen seines irdischen Lebens Bitten und Flehen mit lautem Schreien und mit Tränen dem dargebracht, der ihn vom Tod erretten konnte; und er ist auch erhört worden, weil er Gott in Ehren hielt.” Hebräer 5,7. Auch er  wurde von den sündigen Neigungen seiner eigenen menschlichen Natur versucht, doch er gehorchte ihnen nicht – er sündigte NIEMALS!

Kraft durch Gottes Wort

Ist es auch für mich möglich, die Sünde zu überwinden, so wie Jesus es tat? Ja, es ist wirklich möglich! Und dafür bin ich  so dankbar! Sehne ich mich von Herzen danach, wirklich gut zu den anderen zu sein, dann kann Gott mir die Sünde zeigen, die in meiner menschlichen Natur wohnt und mich lehren, so zu reagieren, dass sie keine Herrschaft über mich gewinnt. Wenn ich spüre, dass Ungeduld oder egoistische Gedanken in mir hochkommen, kann ich ebenso wie Jesus zu Gott beten. Dann zeigt er mir in dieser Situation seinen Willen und stärkt meinen Wunsch, ihm zu gefallen. Gehorche ich dem, was er mir zeigt, und weise ganz bewusst meine bösen Gedanken und Lüste zurück, dann gibt er mir Macht, sie durch sein Wort zu besiegen!

Gelingt es mir, meine eigenen egoistischen Forderungen zu überwinden, werde ich mit Freude erfüllt und bin vollkommen frei, um andere segnen zu können. Jeden Tag geht es ein wenig besser. Nach und nach verliert die Sünde die Macht in meinem Leben und ich werde umgestaltet in einen reinen Menschen, so wie Jesus Christus war. Welch ein Trost! Besteht das Verlangen meines Herzen ausschließlich darin, für Gott zu leben und ich rufe ihn an in meiner Not, so bin ich in keinem meiner Verhältnisse allein! Gott wird mir WIRKLICH helfen!

Lehre

Finde heraus, auf welche Weise Gottes Wort uns auffordert und uns dazu verhilft, 100% nach Gottes Willen zu leben, sodass wir nicht mehr in Sünde fallen müssen, sondern zu einem Leben im Sieg kommen können.

Lade gratis e-books herunter.

Ich bin mit Christus gekreuzigt

Dieses Buch basiert auf den Versen in Galater 2,19-20: «Ich bin mit Christus gekreuzigt. Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir.» Hier erklärt Elias Aslaksen, was dies bedeutet, und wie der Leser im eigenen Leben das gleiche Zeugnis wie Paulus erhalten kann.

Follow us