Werdet doch einmal recht nüchtern!

Was bedeutet es, recht nüchtern zu werden? Was macht ein Jünger Jesu dann?

Verfasst von AktivesChristentum
Werdet doch einmal recht nüchtern!

Was bedeutet es, das Leben ernst zu nehmen?

In 1. Korinther 15,34 steht geschrieben: „Werdet recht nüchtern und sündigt nicht!“

Was bedeutet, recht nüchtern zu werden?

Es bedeutet, dass es mir sehr ernst damit ist, wenn es darum geht, das ganze Wort Gottes zu halten. Es bedeutet, wachsam zu sein, wenn es darum geht, Gottes Wort in allen Bereichen meines Lebens zu tun.

Nüchtern zu sein und das Leben ernst zu nehmen bedeutet eigentlich nicht, dass ich mir eine ernste Miene aufsetze. Das bringt keinen Nutzen. Man darf Ernst nicht mit Schwermut oder einem ernsten Gesicht verwechseln. Man kann ja mitten in aller Freude und mitten beim fröhlichsten Fest recht nüchtern sein und Ernst haben.

Nach meinem Licht leben

Nüchtern zu sein und Ernst zu haben bedeutet, nach dem Licht zu leben, das ich habe, und mich nach mehr Licht auszustrecken. Gott hat uns seine Gebote gegeben, damit wir sie genau halten sollen. Nur auf diese Weise kann Heiligung, Wachstum und Entwicklung zum Guten entstehen. Dann entsteht Ernst!

Paulus erkannte den Ernst des Lebens sehr deutlich! In Apostelgeschichte 20,31 steht geschrieben, dass er Tag und Nacht unter Tränen ermahnte. So ernst sah er das Leben. Die fünf klugen Jungfrauen nahmen es todernst. Die fünf Törichten waren auch im Begriff, etwas zu tun, aber leider nahmen sie das Leben nicht ernst genug und wurden vom Bräutigam nicht angenommen (Matthäus 25,1-13).

Handeln, wenn Gott uns mahnt

Wenn ich zum Beispiel dazu ermahnt werde, etwas zu geben oder zu bekennen, und ich es sofort tue – ohne zu zögern oder abzuwarten – dann nehme ich es ernst. Dann lasse ich mich nicht durch meine Gefühle oder die Vernunft daran hindern. Wenn ich tatkräftig handle und das, was ich tun soll, nicht aufschiebe, so habe ich den nötigen Ernst in meinem Leben.

Noah baute die Arche durch Glauben. Für Noah wäre es ein Verlust gewesen, nicht zu bauen. Zu bauen, das war das Leben. Und so muss ich es auch betrachten, wenn Gott in mir wirkt: Entweder bringt es Verderben oder ich erhalte Anteil am Leben.

Noah glaubte daran, dass er es genau nehmen muss, wenn das Boot schwimmtüchtig werden soll. Und so muss auch ich mit Furcht und Zittern schaffen, dass ich selig werde, wie es in Philipper 2,12 heißt. Das bedeutet es, nüchtern zu sein und das Leben ernst zu nehmen!

Jedes Wort Gottes ist ernst!

Hier gibt es vieles, worin ich mich selbst prüfen kann, ob ich das Leben ernst nehme oder nicht. Gottes Wort ist für mich und dich persönlich, und wir werden einem ewigen Gericht begegnen, wenn wir es abweisen. Mein Leben wird danach gerichtet, was ich gehört habe, ich sollte es also ernst nehmen! Gott hat seinen Erlösungsplan in sein Wort gelegt, wenn wir es uns ernstlich zu Herzen nehmen.

Etwas, um darüber nachzudenken:

Ich weiß, dass ich das Leben ernst nehme, wenn ich …

  • nach dem Licht lebe, das ich habe.
  • Mich nach mehr von Gottes Fülle ausstrecke
  • Gottes Wort mit Eifer halte
  • Sofort handle, wenn Gott mich mahnt – ohne zu zögern oder abzuwarten
  • Gottes Werk mit Genauigkeit durchführe
  • Alle Worte Gottes ernst nehme

 

Dieser Artikel basiert auf einem Vortrag von Kåre J. Smith vom 4. Februar 2019.

Vielleicht hast du Interesse daran, auf unserer Themaseite „Was heißt Christ sein“ mehr darüber zu lesen.

Dieser Text entstammt der Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart. Mit Erlaubnis verwendet. Alle Rechte vorbehalten.

Lade gratis e-books herunter.

Was heißt Christ sein?

Verfasst von Elias Aslaksen

Ein Christ zu sein ist ein viel tieferes Leben als nur Jesus darum zu bitten, ins Herz hinein zu kommen und an Sündenvergebung zu glauben. Es ist ein Leben in Entwicklung und Wachstum in dem was Christus angehört. Dieses Heft stellt sehr deutlich und einfach die Grundlage eines Lebens als Christ dar.