Skip to content

Vergebung und „viel mehr“ Erlösung

Was ist Erlösung? Ist das die Vergebung unserer Sünden durch Jesu Tod oder beinhaltet es mehr?
Is there more to salvation than faith?

Das gewöhnliche Verständnis von „Erlösung“ besteht darin, dass wir Vergebung für unsere Sünden erhalten, weil Jesus für uns gestorben ist. Das ist ja der Anfang, aber die Erlösung beinhaltet noch viel mehr.

Die Vergebung der Sünden ist eine äußere Reinigung. Sie reinigt uns von den Sünden, die wir begangen haben, sodass sie ein für alle Mal ausgelöscht werden. Aber das alleine setzt uns nicht instand, zu allem guten Werk geschickt zu sein, so, wie es sein sollte (2. Timotheus 3,17). Es muss eine innere Reinigung geschehen, damit wir ganz rein sind. Wir suchen diese innere Reinigung, weil wir Gott lieben und weil wir seiner Natur teilhaftig werden wollen (2.Petrus 1,3-4). Dafür müssen wir zuerst „viel mehr“ Erlösung bekommen.

„Wie viel mehr werden wir selig durch sein Leben“

Paulus schreibt in Römer 5,10: „Denn wenn wir mit Gott versöhnt worden sind durch den Tod seines Sohnes, als wir noch Feinde waren, um wie viel mehr werden wir selig werden durch sein Leben, nachdem wir nun versöhnt sind.“

Leider haben nur wenige verstanden, was es heißt, „noch viel mehr“ erlöst zu werden. Was bedeutet es, erlöst zu werden – selig zu werden – durch sein Leben? Jesus sagte: „Wer in mir bleibt, und ich in ihm, der bringt viel Frucht.“ Johannes 15,5. Diese Frucht ist die Frucht des Geistes, von der wir in Galater 5,22-23 lesen können. Sie ist das Resultat davon, dass man das Fleisch mit seinen Lüsten und Begierden kreuzigt (V. 24). Wenn der Geist Jesu in uns wohnt, haben wir die Kraft, dies zu tun.

 

Paulus ermahnt uns in Philipper 2,12 dazu, an unserer Seligkeit mit Furcht und Zittern zu arbeiten. Aber versuchen wir dann nicht, uns selbst zu erlösen oder selig zu machen? Nein, ganz und gar nicht! Denn im nächsten Vers steht geschrieben: „Denn Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.“ Philipper 2,13. Das ist Gottes Gnade, denn ohne ihn können wir nichts tun (Johannes 15,5).

Jeder von uns möchte wohl freundlich, nett und geduldig sein, aber warum ist es so schwierig, dies in den Situationen des Lebens zu verwirklichen? Der Grund dafür ist unsere Sünde – unser Stolz, unser Eigenwille und unsere Lüste. Wenn Gott in uns arbeitet, damit wir seinen Willen tun sollen und unseren Eigenwillen und Egoismus kreuzigen, ist es leicht, sich dagegen aufzulehnen und unwillig zu sein. Darum sagt Paulus weiter: „Tut alles ohne Murren und ohne Zweifel.“ Philipper 2,14

Vollkommene Erlösung und Seligkeit:  Das Gelobte Land einnehmen

In der Bibel können wir vom Volk Israel lesen, welches sich gegen Gott auflehnte, als es das Gelobte Land einnehmen sollte. Durch Gottes Kraft hatten sie Ägypten verlassen (die Welt). Als Gott ihnen aber gebot, den Kampf aufzunehmen und das Gelobte Land einzunehmen, begannen sie zu murren, zu klagen und Aufruhr anzustiften. Wenn Gott selbst die Feinde für sie ausgerottet hätte, so hätten sie das Land mit Freuden eingenommen, denn es war ein gutes Land und trug reiche Früchte. Aber sie weigerten sich, zu gehorchen. Sie sagten, dass es zu schwierig sei, denn die Städte seien stark befestigt und die Einwohner seien Riesen. Anstelle von „voller Seligkeit und Erlösung“, anstatt, dass sie in das Gelobte Land gekommen wären, wurden sie in die Wüste gesandt, wo sie 40 Jahre lang umherwandern mussten.

Wenn sie jedoch gehorsam gewesen wären, als Gott der Allmächtige mit ihnen arbeitete, hätten sie die Feinde besiegt, so wie Josua es ihnen prophezeit hatte. Als ihnen dann geboten wurde, umzukehren und in die Wüste zurückzugehen, änderten sie ihre Meinung und wollten das Land dennoch einnehmen, aber Gott arbeitete nicht mehr mit ihnen. Sie hatten keine Gnade mehr über sich und wurden vertrieben. Diese ganze Geschichte können wir in 4. Mose, Kapitel 13 und 14 nachlesen.

Deshalb lasst uns nicht damit zufrieden sein, dass wir aus Ägypten (aus der Welt) errettet worden sind! Lasst uns nicht den Rest unseres Christenlebens damit verbringen, in der Wüste umherzuwandern, ohne jemals das Gelobte Land einzunehmen – Christi Leben und die Früchte des Geistes. Nein, lasst uns Teil bekommen an „viel mehr“ Erlösung, indem wir voller Glauben getreulich der Stimme des Geistes gehorsam sind, wenn sie uns mahnt, die Sünde zu töten, die in unserem Fleisch wohnt (Römer 8,13). Dann werden wir leben!

Das ist wahre Erlösung!

Lehre

Finde heraus, auf welche Weise Gottes Wort uns auffordert und uns dazu verhilft, 100% nach Gottes Willen zu leben, sodass wir nicht mehr in Sünde fallen müssen, sondern zu einem Leben im Sieg kommen können.

Lade gratis e-books herunter.

Ein so großes Heil

Der Apostel, welcher den Hebräerbrief schreibt nennt es das «Wort der Ermahnung». Die Absicht mit diesem Buch ist es, diese Ermahnung zu verstärken und erweitern und zu allen, die eine himmlische Berufung haben Glauben und Erlösung zu bringen. Alle, die dieser Aufforderung des Hebräerbriefes folgen, können diese Erlösung erlangen.

Follow us