Skip to content

„Hab acht auf dich selbst“ – eine Quelle des Segens

Der Geist führt uns zu einem Überfluss an Segen, wenn wir willig sind, die Wahrheit über uns selbst zu finden und zu erkennen.
Take heed to yourself and to the doctrine

Hab acht auf dich selbst und prüfe deine Motive

„Habe acht auf dich selbst und auf die Lehre“ (1. Timotheus 4,16). „Erforscht euch selbst, ob ihr im Glauben seid. Prüft euch selbst!“ (2. Korinther 13,5)

Wir können ja auch sagen: Prüft euch selbst, ob ihr in der Liebe seid. Prüft euch selbst, ob ihr in der Demut seid. Nur wer die Wahrheit liebt, hat einen Sinn dafür, im Licht des Geistes genau auf sich acht zuhaben. Ein solcher Mensch prüft sich selbst z.B. gegenüber 1. Korinther 13, ob er in der Liebe ist. Die Liebe, die nicht neidisch ist und nicht das Ihre sucht, sondern alles erträgt und niemals aufhört.

Wie notwendig ist es doch für eine wahrheitsliebende Seele, auf ihre verborgenen Beweggründe acht zuhaben! Aus 1. Korinther 13 sehen wir, dass sowohl der, der weissagt als auch der, der reich an Erkenntnis ist und allen Glauben hat und all seine Habe den Armen gibt, allen Grund hat, sich selbst und seine Motive zu überprüfen.

Prüfe dich selbst – damit der Geist dich leiten kann

Das 7. Kapitel des Römerbriefes, das so reich an Licht und Hilfe ist – so reich, dass wahrheitsliebende Seelen es als eine Goldgrube erleben – ist das Resultat davon, dass der Apostel Paulus auf sich selbst achthatte und sich selbst prüfte. „Den Aufrichtigen geht Licht auf in der Finsternis“, (Psalm 112,4; Elberfelder Übers.).

Die Aufrichtigen verstehen es, sich selbst zu erforschen und zu prüfen. Und der Heilige Geist bekommt dadurch die Möglichkeit, diese Aufrichtigen zur ganzen Wahrheit zu leiten, zu der Wahrheit, die uns von Sünde und dem, was aus der eigenen gefallenen Natur kommt, befreit. In dieser aufrichtigen Liebe zur Wahrheit entdeckte Paulus z.B. diese Gesetzmäßigkeit in sich, dass ihm, sobald er das Gute tun wollte, das Böse anhing. Er fand also Sünde bei sich selbst und wurde ganz frei davon, bei anderen nach Sünde zu suchen. Finden wir dieses Gesetz in uns selbst, hören wir ganz damit auf, andere zu kritisieren. Auf diese Weise war Paulus imstande, anderen zu helfen. Ja, die größte Hilfe, die man für andere sein kann besteht darin, dass man sich selbst richtet.

Hab acht auf dich selbst – und lerne Gott kennen!

„Der Geist erforscht alle Dinge, auch die Tiefen der Gottheit“ (1.Korinther 2,10). Nur wer bei aufrichtiger Selbsterforschung in die Tiefe geht, wird durch den Geist auch in die Tiefen des göttlichen Wesens geführt. Genau hier liegt der Weg, um Gott kennen zulernen. Der Geist der Wahrheit, der uns lehrt, uns selbst zu erforschen und uns selbst zu prüfen, ist derselbe Geist wie der Geist der Offenbarung, welcher Erkenntnis über den Vater gibt. „…und gedenke euer in meinem Gebet, dass der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch gebe den Geist der Weisheit und der Offenbarung, ihn zu erkennen.“ (Epheser 1,17). Hier sehen wir das unbeschreiblich gesegnete Resultat aufrichtiger Selbsterforschung: Wir lernen den Herrn kennen. Ja, wir empfangen den Geist der Weisheit und der Offenbarung! Warum wollen wir so gerne mit diesem Geist erfüllt werden? Der einzige Beweggrund, der im Licht der Wahrheit bestehen kann, ist das Verlangen, den Vater kennen zulernen, denn dazu wurde uns der Geist gegeben.

Erforsche dich selbst im lebendig machenden Geist – er wird dich frei machen!

Betrachten wir erneut Römer 7, wo Paulus beschreibt, dass er gründlich auf sich selbst acht hatte, dann sehen wir, dass er dadurch weder mutlos noch verzagt wurde. Nein, in Vers 25 bricht aus ihm ein dankbarer Lobgesang für Gott hervor und er fährt fort: „So ist nun nicht Verdammliches an denen, die in Christo Jesu sind, die nicht nach dem Fleisch wandeln, sondern nach dem Geist. Denn das Gesetz des Geistes, der da lebendig macht in Christo Jesu, hat mich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes. (Kapitel 8,1-2). In diesem Licht des Geistes, der da lebendig macht, hatte Paulus auf sich selbst acht – nicht im „Licht“ des Anklagegeistes.

Der Feind unserer Seele will natürlich auch gerne, dass wir auf uns selbst acht haben – jedoch nur mit der Absicht, uns zu lähmen und uns mutlos zu machen. Der Geist der Wahrheit jedoch, der auch ein Geist der Offenbarung ist, verkündigt uns die zukünftigen Dinge und verherrlicht Christus und das Christus-Leben für uns (Johannes 16,12-14).

Dieser Artikel ist eine redigierte Version eines Artikels, der erstmals im März 2009 unter dem Titel „Der Segen der Selbsterforschung“ im BCC Gemeindeblatt „Skjulte Skatter“ publiziert wurde.

© Copyright Stiftelsen Skjulte Skatters Forlag

Lehre

Finde heraus, auf welche Weise Gottes Wort uns auffordert und uns dazu verhilft, 100% nach Gottes Willen zu leben, sodass wir nicht mehr in Sünde fallen müssen, sondern zu einem Leben im Sieg kommen können.

Lade gratis e-books herunter.

Ein so großes Heil

Der Apostel, welcher den Hebräerbrief schreibt nennt es das «Wort der Ermahnung». Die Absicht mit diesem Buch ist es, diese Ermahnung zu verstärken und erweitern und zu allen, die eine himmlische Berufung haben Glauben und Erlösung zu bringen. Alle, die dieser Aufforderung des Hebräerbriefes folgen, können diese Erlösung erlangen.

Follow us