Die Absicht der Erlösung

Die Erlösung bringt Ordnung in unserem Leben. Sie beginnt mit der Bekehrung und reinigt alle Sünde und Unreinheit heraus.

Verfasst von Elias Aslaksen
Die Absicht der Erlösung

Die Sünde hat bewirkt, dass das Herz, das Leben und die Gedankengänge eines Menschen ein einziges Durcheinander sind, es ist das reinste Sammelsurium in allen Schattierungen zwischen gut und schlecht.  Wir können mit Recht sagen, dass das ganze Heilswerk von Anfang bis Ende darin besteht, Ordnung in diesen Wirrwarr zu bringen. Gott ist ein Gott der Ordnung.

Der Heilsprozess

Christentum besteht zuerst darin, sich von schlechter Gesellschaft und von allem unreinen in dieser Welt abzusondern (2. Korinther 6,14; 7,1). Mit diesen Menschen und Dingen passt man nicht mehr zusammen. Dann besteht das Christentum darin, dass Gottes Wort – das Wort des Lebens und das Licht des Heiligen Geistes – unser Inneres durchdringt. Dass es unsere Gedanken, Worte und Werke prüft und scheidet, sodass alles sündige und menschliche in immer tieferem Grad herausgereinigt wird – es ist eine ständig tiefer greifende Heiligung. Zuerst Reinigung, dann Läuterung – durch den Gehorsam gegenüber Gottes Wort (Maleachi 3,2-3). Äußerliche Unreinigkeiten kann man abwaschen und wegreinigen, aber die Schlacken, die im Inneren eingeschlossen sind, können nur durch Läuterung entfernt werden.

„Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.“

Erlösung bedeutet Reinigung

Wenn man sich das Wort des Lebens nicht aufrichtig zu Herzen nimmt, wenn man es also nicht wirklich annimmt, geschieht keine Läuterung und das Durcheinander bleibt bestehen. Welch eine unerfreuliche Verwirrung besteht doch meistens in den Herzen und im Zusammenleben der Menschen – sowohl in den Heimen wie auch in den Versammlungen.

Aber – wie harmonisch und gesegnet wird es, wenn das Wort in immer stärkerem Grad Seele und Geist scheiden und die Gedanken und Sinne des Herzens richten kann, sodass das Sündige im Wesen eines Menschen herausgereinigt wird!

Die Anführer im Alten Bund wurden gerügt, weil sie Gottes Volk nicht darin unterwiesen, zwischen Gut und Böse, heilig und unheilig usw. zu unterscheiden (3. Mose, 10,10). Wir können sagen, dass das der eigentliche Kern der Sache ist.

Je mehr aus unserem Inneren herausgereinigt und ausgeschieden worden ist, desto weiter sind wir auf dem Weg des Lebens gekommen.

Dieser Artikel wurde erstmals im Dezember 1957 im BCC Gemeindeblatt „Skjulte Skatter“ publiziert.

© Copyright Stiftelsen Skjulte Skatters Forlag

 

Dieser Text entstammt der Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart. Mit Erlaubnis verwendet. Alle Rechte vorbehalten.

Lade gratis e-books herunter.

Was heißt Christ sein?

Verfasst von Elias Aslaksen

Ein Christ zu sein ist ein viel tieferes Leben als nur Jesus darum zu bitten, ins Herz hinein zu kommen und an Sündenvergebung zu glauben. Es ist ein Leben in Entwicklung und Wachstum in dem was Christus angehört. Dieses Heft stellt sehr deutlich und einfach die Grundlage eines Lebens als Christ dar.