Skip to content

Er suchte wahres Christentum, doch hatte er die Ergebnisse satt

Vern's Dasein nahm eine drastische Wendung, als er endlich auf Menschen traf, die das Leben Christi verkündigten - und es auch lebten.

“Ich war wie am Boden zerstört und dachte: Es kann doch nicht sein, dass er recht hat!” Der 55-jährige Mann am Tisch gegenüber ballt die Faust in seiner Hand und man kann heute noch spüren, was er damals vor ungefähr 20 Jahren empfunden haben musste, als sein Pastor ihm jegliche Hoffnung zerstörte, dass es möglich sei, über die Sünde zu siegen. Es ist ein spontanes Interview, doch Vern Nicolette erzählt seine Geschichte fast ohne Aufforderung und weitere Fragen: Seinen Weg zur Brunstad Christian Church, wo er nach jahrelanger Suche endlich das Evangelium hörte, wie man zu dem Leben kommen kann, das Jesus geführt hat. Es ist, als wäre dieses Erlebnis erst kürzlich passiert, so stark ist die Erinnerung – und er teilt sie gerne mit uns.

Hatte das oberflächliche Christentum satt

“Ich befand mich auf der Suche nach etwas. Ich wurde als Katholik erzogen und wurde später auf der Hochschule ein aktiver Christ. Die Bibel las ich entweder alleine oder zusammen mit anderen in einem Bibelkreis auf dem Campus. Wir waren eine buntgemischte Gruppe. Es gab solche, die schon von Kindheit an Christen waren, aber auch Menschen wie mich, Katholiken oder andere, die auf der Suche nach etwas waren, was wir in anderen Glaubensgemeinschaften bis dahin nicht hatten finden können.

„Doch bereits in meinem ersten Studienjahr hatte ich das Christentum ziemlich satt. Es war kein Vergnügen, mit Christen zu tun zu haben. Dies lag nicht daran, dass sie „langweilige, gesetzliche Christen“ waren, sondern dass sie so oberflächlich waren. „Alles okay! Gott ist so gut!“ „Jesus hat alles für uns getan!“ Egal, welche Frage auch gestellt wurde – am Ende war dies immer die Standard-Antwort. Solch ein Christentum irritierte mich. Auch war der Lebensstil der Christen „gottloser“, als der der anderen auf der Hochschule. Ich begriff das Konzept nicht.

Nach Abschluss der Hochschule vergingen noch weitere 10 Jahre, bevor Gott meine Fragen zum Christsein beantwortete.

Dazu gedrängt, meine Bibel zu lesen

„In den ersten sieben Jahren auf der Hochschule versuchte ich, mich geistlich weiter zu entwickeln. Ich besuchte verschiedene Glaubensgemeinschaften. Doch ich konnte dort kein Leben finden. Schließlich gab ich es ganz auf, in irgendeine Kirche zu gehen, doch ich fühlte mich immer wieder dazu gedrängt, meine Bibel zu lesen. Irgendetwas musste anscheinend daran sein, obwohl ich nicht wusste, was. Als junger, analytisch orientierter Ingenieur, wollte ich einfach nicht akzeptieren, dass Gott in mir arbeitete. Doch genau dies tat er.

Schließlich gab ich es ganz auf, in irgendeine Kirche zu gehen, aber ich fühlte mich immer wieder dazu gedrängt, meine Bibel zu lesen.

Eines Tages, an einem Wochenende, schlug ich meine Bibel auf und es war, als ob sich der Himmel öffnete. Während ich las, was dort geschrieben stand, fand eine Veränderung in meinem Herzen statt. Ich spürte plötzlich eine tiefe Überzeugung, dass Gott wahrhaftig lebt. Ich begann, Gottes Wort einfach so zu glauben, wie es geschrieben steht und so entstand in meinem Herzen ein lebendiger Glauben für viele Dinge. Ich las vom Überwinden der  Sünde. Doch weil niemand sonst davon sprach oder es verkündigte, begann ich, an mir zu zweifeln. „Ist es wirklich möglich? Es steht geschrieben, dass ich zu einem siegreichen Leben berufen bin, aber ich kann niemanden finden, der danach lebt, oder zumindest Glauben daran hat!“ Wo ich auch hinschaute –  immer dasselbe: Vergebung der Sünden – und nicht viel mehr als das! Nichts von einem Leben nach Gottes Wort.

„Eines Tages bat mich mein Pastor, an einem Wochenendseminar für Männer zu sprechen. Ich redete von dem Überwinden der Sünde und darüber, wie Josua und Kaleb das verheißene Land eingenommen hatten. Ich verglich das ‚Land‘ mit dem sündigen „Stoff“ in meinem Inneren, meinen Lüsten, meinem Trachten nach Ehre, und sprach darüber, dass wir diese Dinge auf die gleiche Weise überwinden können, wie Josua und Kaleb seinerzeit das Land erobert hatten.

Der Pastor stand auf und sagte: ‘Aber Jesus hat doch alles getan. Es wäre großartig, wenn wir solch ein Leben führen könnten, aber wir sind absolut nicht fähig dazu.“ In meinem Geist fühlte ich mich wie zerschmettert und dachte: „Er kann unmöglich recht haben.“ Ich war so überzeugt. „Es kann nicht wahr sein, es KANN einfach nicht wahr sein!“ Alles stand doch so klar in der Bibel geschrieben.

Ich hatte ja keine Ahnung, dass mein Leben sich bald verändern würde und ich Antwort auf meine Fragen bekommen sollte.

Ich hörte ihre Verkündigung und sah ihr Leben

„Im Jahr 1993 kam ich in Kontakt mit der Brunstad Christian Church. Ich hörte ihre Verkündigung, sah das Leben dieser Menschen, wurde ergriffen davon und unglaublich begeistert!

Sie sprechen nicht nur davon – sie leben es.

„Ich begegnete vielen verschiedenen Menschen; einige davon waren im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Ich war zu diesem Zeitpunkt etwa 35 Jahre alt. Obwohl sie jünger waren als ich, sprach ihr Leben Bände; ihre Reinheit, ihre Güte. Alles, was sie verkündigten, stimmte mit dem Wort Gottes überein. Sie verkündigten das Leben, von dem in der Bibel geschrieben steht, sie hatten Glauben daran, und es gab Resultate – fantastische Resultate!

Jesus sagt, dass man einen Baum an seinen Früchten erkennen wird, und ich kam zu dem Schluss: ‚Okay, die Früchte hier sind weit besser als alles andere, was ich je gesehen habe, ich bleibe also in dieser Gemeinde, bis ich einen Baum mit besseren Früchten finde –  falls ein solcher Baum überhaupt existiert.‘ Ich habe nichts gefunden, was dem nur annähernd gleich kam.

Vern Nicolette lacht und seine Augen strahlen. Der 55-Jährige ist ein unglaublich glücklicher Mann geworden. Nach 20 Jahren in der Brunstad Christian Church kann er nun aus vollster Überzeugung sagen:

„Das Wesentlichste, was dort verkündigt wird, ist die Botschaft, dass jedermann zu dem Leben kommen kann, das Jesus hier auf Erden führte, eben genau das Leben, wovon die Bibel zeugt. Diese Menschen reden nicht nur davon –  sie leben es. Alle Verheißungen in der Bibel sind wahr! Der Weg zu diesem Leben besteht im Überwinden der Sünde. Und dieses Leben ist auch für dich!“

Lehre

Finde heraus, auf welche Weise Gottes Wort uns auffordert und uns dazu verhilft, 100% nach Gottes Willen zu leben, sodass wir nicht mehr in Sünde fallen müssen, sondern zu einem Leben im Sieg kommen können.

Lade gratis e-books herunter.

Ich bin mit Christus gekreuzigt

Dieses Buch basiert auf den Versen in Galater 2,19-20: «Ich bin mit Christus gekreuzigt. Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir.» Hier erklärt Elias Aslaksen, was dies bedeutet, und wie der Leser im eigenen Leben das gleiche Zeugnis wie Paulus erhalten kann.

Follow us