Skip to content

Er gibt dem Müden Kraft

Das ergreifende Zeugnis einer jungen Frau aus Ohio darüber, die eigene Kraft zu verlieren, aufzugeben, Gottes Wort zu vertrauen und Hilfe von Gott zu empfangen.

„Wenn die Aufgabe unmöglich erscheint und ich empfinde, dass alle Mutterliebe mich verlassen hat, bitte ich Gott um ‚Erneuerung meiner Kraft‘, anstatt mich nur auf das Problem zu konzentrieren“. Das ergreifende Zeugnis einer jungen Frau aus Ohio darüber, die eigene Kraft zu verlieren, aufzugeben, Gottes Wort zu vertrauen und Hilfe von Gott zu empfangen.

Was ich vielleicht am meisten daran mag, Kinder zu haben, sind diese unerwarteten Momente, wenn sie Dinge sagen oder tun, die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Zum Beispiel, wenn ich mithöre, wie mein 5-Jähriger meiner 2-Jährigen das Beten beibringt: „… bitte hilf allen alten Menschen und Kranken, dass sie wieder gesund werden…“, danach wiederholt meine Kleine das Gebet in ihrer genuschelten Babysprache. Oder wenn ich das schnelle und laute Getrippel kleiner Füße höre, die durch das Haus laufen, und dann die Kleinste einige Augenblicke später mit einem langsamen Trip-Trap, Trip-Trap folgt. Gerade diese Momente machen die Rolle als Mutter zu einer Aufgabe, die ein sehr hohes Maß an Zufriedenheit und Erfüllung gibt.

Trotz meiner großen Liebe zu meinen Kindern … ihr Wunsch nach einem weiteren Gute-Nacht-Snack oder einer weiteren Geschichte war mehr, als ich schaffen konnte.

Aber so wie es in jedem anderen Job auch passieren kann, habe ich lange und anstrengende Tage erlebt, die mich psychisch und physisch vollkommen erschöpft haben. Trotz meiner großen Liebe zu meinen Kindern … ihr Wunsch nach einem weiteren Gute-Nacht-Snack oder einer weiteren Geschichte war mehr, als ich schaffen konnte. In diesen Momenten spürte ich, dass meine physischen Kräfte, die ich benötigte, um für meine Kinder sorgen zu können, verschwanden. Ich begann, dafür zu beten. In 2. Korinther 9,8 verheißt mir Gott, dass ich „in allen Dingen allzeit volle Genüge“ haben soll. Auch steht im gleichen Vers geschrieben, dass „alle Gnade  unter euch [bei mir] reichlich sei“ und dass ich „reich sei zu jedem guten Werk!“ Warum war das in meinem Leben keine Realität?

Dann wurden meine Gebete in einer unerwarteten Weise erhört. Mein Mann war unterwegs auf einer Geschäftsreise. Als sie zu Ende ging, war auch meine Kraft am Ende. Ich bekam Antwort aus Jesaja 40,29-31:

„Er gibt dem Müden Kraft, und Stärke genug dem Unvermögenden. Männer werden müde und matt, und Jünglinge straucheln und fallen; aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“

Ich hatte mich auf meine eigene Unfähigkeit konzentriert, die Aufgabe zu bewältigen, anstatt darauf zu vertrauen, dass Gott fähig ist, mir zu helfen.

Ich benötigte wortwörtlich, was in den Versen geschrieben stand: „laufen und nicht matt werden, wandeln und nicht müde werden!“ Aber wo steht die Bedingung in diesem Absatz? Sie heißt: „die auf den Herrn harren.“ Aber was bedeutet das?  Für mich bedeutete es, vollkommen auf Gott zu vertrauen. Ich hatte mich auf meine eigene Unfähigkeit konzentriert, die Aufgabe zu bewältigen, anstatt darauf zu vertrauen, dass Gott fähig ist, mir zu helfen. Anstatt in meinen Gedanken zu wünschen, dass die Dinge anders wären, hätte ich darauf vertrauen müssen, dass Gott mir die Kraft geben würde, die ich benötigte.

Um dies das erste Mal durchzuführen, war Demut nötig, und jedes weitere Mal musste ich mich unter die gewaltige Hand Gottes demütigen. (1. Petrus 5,6) Gott verlangt, dass ich 100%ig mit seinem Plan für mein Leben versöhnt bin. Wenn ich Gott nur mitteilen möchte, was ich tragen kann oder was ich nicht tragen kann, dann ist er nicht in der Lage dazu „meine Kraft zu erneuern“. Und wenn ich darum bitte, dass sich die Situation ändert, so kann er „dem Müden keine Kraft geben“.

Wenn ich jetzt spüre, dass ich von meinen Begrenzungen eingeschlossen bin, hat sich meine Sichtweise geändert. Wenn die Aufgabe unmöglich erscheint und ich empfinde, dass alle Mutterliebe mich verlassen hat, bitte ich Gott um ‚Erneuerung meiner Kraft‘, anstatt mich nur auf das Problem zu konzentrieren. Dadurch kann ich meinen Kindern göttliche Liebe zeigen. Ich denke nicht darüber nach, wie sich die Situation ändern sollte- dass es leichter wird, meine Kinder schlafen zu legen oder dass doch jemand hier wäre, um mir zu helfen – aber ich versöhne mich mit der Situation und bitte Gott um seine Hilfe.

Als Ergebnis davon bekam ich wieder „neuen Schwung“! Anstatt einer gereizten, klagenden, unzufriedenen und erschöpften Mutter sehen meine Kinder ein Beispiel in Geduld und Güte, selbst mitten in den Schwierigkeiten. Dies wurde für mich und für meine Kinder zur Befreiung, und ich hoffe, dass viele andere die gleiche Erfahrung machen können!

Lehre

Finde heraus, auf welche Weise Gottes Wort uns auffordert und uns dazu verhilft, 100% nach Gottes Willen zu leben, sodass wir nicht mehr in Sünde fallen müssen, sondern zu einem Leben im Sieg kommen können.

Lade gratis e-books herunter.

Ich bin mit Christus gekreuzigt

Dieses Buch basiert auf den Versen in Galater 2,19-20: «Ich bin mit Christus gekreuzigt. Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir.» Hier erklärt Elias Aslaksen, was dies bedeutet, und wie der Leser im eigenen Leben das gleiche Zeugnis wie Paulus erhalten kann.

Follow us