Skip to content

10 Ermutigungen für alle, die den guten Kampf des Glaubens kämpfen

Heute ist ein guter Tag um unseren Pakt als Christen zu erneuern und Ziele für unseren Fortschritt zu setzten.
  1. Gehe auf dem Weg des Lebens immer geradeaus. Schaue nicht zurück, so wie Lots Frau es tat. Sage immer wieder neu “Ja” zu Jesus, denn er übersteigt alle Erkenntnis. Vergiss, was dahinten ist und jage nach dem , was vor dir liegt. Eile dem Schatz entgegen, der im Himmel droben für dich bereitliegt.                                                                             (Philipper 3, 12-14; Matthäus 6,20)
  2. Lieb nicht die Welt, noch was in der Welt ist, und trachte niemals nach den Dingen dieser Welt, sondern jage nach dem, das droben ist; denn das Himmelreich besteht in Gerechtigkeit, Frieden und Freude im Heiligen Geist. Gottes Geist treibt uns in die Tiefen dieses Reiches hinein, auf dass der Friede wie eine Wasserflut und die Gerechtigkeit so wie die Meereswellen werden.                                                                      (1.Johannes 2,15: Kolosser 3,1-2; Römer 14,17; Jesaja 48,18.)
  3. Widerstehe niemals Gottes Geist, sondern lass dich von ihm treiben und führen; denn er hat die Macht, um dich zu aller Wahrheit zu leiten. (Johannes 16,13)
  4. Fürchte dich nicht, wenn du ins Feuer der Prüfungen kommst, denn Gold wird im Feuer geläutert. Das Feuer wird dich nicht verzehren und die Wasser werden dich nicht ersäufen.                                                         (1. Petrus 1,6-7; Jesaja 43,2)
  5. Suche allezeit Nahrung für das geistliche Leben. Die Nahrung für das geistliche Leben besteht in Leben und Frieden, denn der Geist ist Leben und Frieden.                                                                                      (Römer 8,6)
  6. Öffne dein Ohr weit, um die Stimme des Sohnes zu hören, damit du die Stimme des Hirten rein und klar von der Stimme des Mietlings unterscheiden kannst.                                                                            (Johannes 10,11-12,27)
  7. Sei nicht zufrieden damit, äußerlich ein bisschen religiös zu sein, und im Inneren weltlich. Meide solche Torheit. Zeige allezeit Flagge und stehe niemals im Bündnis mit der Welt. Hier muss man radikal sein, denn Christus und Belial, Gott und die Welt können sich niemals vereinen.    (2. Korinther 6,14-17)
  8. Schäme dich nie für Jesu Namen, sondern singe ihn frei heraus, sodass deine Freimütigkeit zunehmen kann und dein Lohn groß wird.
  9. Mangelt dir Weisheit von Gott, so bitte darum, denn er gibt gerne, ohne Vorwurf. Willst du von Gott lernen, so halte dich nahe zu ihm, denn wem du nahe bist, dem wirst du ähnlich werden.                                       (Jakobus 1,5; Jakobus 4,8)
  10. Setze damit fort, „Ja“ zu Jesus und „Nein“ zur Welt zu sagen. Tust du dies, so wird deine Rede nur „Ja“ oder „Nein“ lauten – und du weißt, dass alles außerhalb davon vom Teufel ist.                                          (Matthäus 5,37)

Ein Brief von Johan Oscar Smith, den er am 25. Juni 1905 an seinen Bruder Aksel Smith geschrieben hat, war Inspiration für diesen Artikel. Der Brief wurde im Buch „Johan O. Smiths Briefe“ (Brief #3), Skjulte Skatters Verlag, publiziert.

Lehre

Finde heraus, auf welche Weise Gottes Wort uns auffordert und uns dazu verhilft, 100% nach Gottes Willen zu leben, sodass wir nicht mehr in Sünde fallen müssen, sondern zu einem Leben im Sieg kommen können.

Lade gratis e-books herunter.

Was heißt Christ sein?

Ein Christ zu sein ist ein viel tieferes Leben als nur Jesus darum zu bitten, ins Herz hinein zu kommen und an Sündenvergebung zu glauben. Es ist ein Leben in Entwicklung und Wachstum in dem was Christus angehört. Dieses Heft stellt sehr deutlich und einfach die Grundlage eines Lebens als Christ dar.

Follow us